SANTIAGO DE COMPOSTELA, 3. April (EUROPA PRESS) –

Ein Kranführer starb, nachdem er letzten Dienstagabend angefahren wurde, als er einem liegengebliebenen Fahrzeug auf der Autobahn AG-56, Kilometer 1,4, auf dem Weg durch Santiago half.

Wie 112 Galicia gegenüber Europa Press berichtet, erhielt sie gegen 22.45 Uhr einen Anruf von einer Privatperson, die einen Unfall auf der Autobahn meldete. So wurden unter anderem die Gesundheitsnotdienste, die Zivilgarde für Verkehr und Katastrophenschutz informiert.

Der Mann, 56 Jahre alt und wohnhaft in Pontecesures (A Coruña), war Arbeiter bei Grúas Castmart. Die Beerdigung findet an diesem Donnerstagnachmittag in der Kirche San Xulián in Pontecesures statt.

Die National Association of Roadside Assistance Companies gab eine Erklärung heraus, in der sie diesen Tod bedauert und Familie und Freunden ihr Beileid ausdrückt.