Das humanitäre Hilfsschiff „Aita Mari“ wird am Freitag, den 22. März, in Bilbao eintreffen. Aufgrund des guten Wetters während ihrer Reise entlang der Atlantikküste ist das Schiff weiter vorgezogen und wird früher als ursprünglich geplant eintreffen.

Wie die Organisation Humanitarian Maritime Rescue berichtet, wird die „Aita Mari“ am Freitag gegen 14.30 Uhr an der Mündung von Bilbao gegenüber dem Schifffahrtsmuseum eintreffen und die Mitglieder des Schiffes werden dort begrüßt.

Durch die Vorverlegung des Anreisetages ändern sich die übrigen vorher festgelegten Termine nicht. So wird „Aita Mari“ bis Ende April in Bilbao sein und im Mai nach Pasaia aufbrechen, um am Maritimen Festival teilzunehmen.

Die geplanten Aktivitäten für den Aufenthalt im Baskenland werden ab Samstag, 23. März, bekannt gegeben; Während des Aufenthaltes werden die Migrationsgründe und die aktuelle Situation aus verschiedenen Perspektiven besprochen.

Darüber hinaus wird nächste Woche bekannt gegeben, wann und zu welcher Zeit die Öffentlichkeit „Aita Mari“ besuchen kann. Die Möglichkeit, das Boot zu erleben, besteht nach vorheriger Terminvereinbarung in organisierten Gruppen.